Was ist Fazettenarthrose oder auch Knochensporn?

bone spursDie Antwort auf die Frage „Was ist eine Fazettenarthrose?“ kann in der Anatomie der Wirbelsäule selbst gefunden werden. Jeder Rückenwirbel der Wirbelsäule besitzt ein Paar Fazettengelenke, die als flexible, allseits bewegliche Gelenke fungieren und sich im hinteren Bereich der Wirbelsäule an der Hinterseite unseres Rückens befinden. Die Fazettenarthrose ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, ähnlich der Arthritis, wobei knöcherne Erweiterungen, Osteophyten oder Knochensporne genannt, wachsen und die Fazettengelenke vergrößern. Dies tritt am Häufigsten in der Lendenwirbelsäule oder dem unteren Rückenbereich auf. Diese Knochensporne können in das umgebende Gewebe hineinwachsen und damit die von der Wirbelsäule ausgehenden Nerven beeinträchtigen. Es können beide (bilaterale Fazettenarthrose) oder auch nur eine Fazette betroffen sein. Zu den Symptomen gehören Schmerzen oder Kribbeln, ein Taubheitsgefühl und eine Schwächung der Extremitäten, eingeschränkte Beweglichkeit und Schmerzen beim Gehen, Klaudikation genannt. Normalerweise entwickeln sich die Knochensporne als natürlicher Reparaturmechanismus des Körpers, um die Rückenwirbel vor Druck oder anderen Belastungen zu schützen. Bei einer lumbalen Spinalstenose kann sich sekundär eine lumbale Fazettenarthrose entwickeln.

TOPS™- Die Alternative zur Behandlung von Fazettenarthrose

Wenn sich die Fazettenarthrose sekundär zu einer leichten bis schweren lumbalen Spinalstenose entwickelt, wird die Entfernung der Knochensporne meist chirurgisch durchgeführt – mittels einer lumbalen Laminektomie. Um die Wirbelsäule nach der Dekompression zu stabilisieren, wird in der Regel eine Wirbelsäulenversteifung durchgeführt. Seit der Einführung der TOPS™ posterioren Arthroplastik, gibt es eine Alternative zur Versteifung der Wirbelsäule, die nachweislich bessere klinische Ergebnisse erzielt. Mit der posterioren Arthroplastik werden zwei wichtige Funktionen der Wirbelsäule angesprochen - die Wiederherstellung der Stabilität und die Erhaltung der Beweglichkeit. Das TOPS™- Implantat stabilisiert und schafft einen kontrollierbaren Bewegungsbereich der hinteren Wirbelsäule, sodass Patienten mit Symptomen einer spinalen Stenose, mit oder ohne Fazettenarthrose, die Fähigkeit wiedererlangen, sich seitlich oder nach vorne zu beugen, zu gehen und die normalen Aktivitäten des Lebens zu genießen, die vor der Operation so schmerzhaft waren.

Sie verdienen etwas Besseres als eine Wirbelfusion

Fordern Sie weitere Informationen an