Der Bandscheibenvorfall – eine weltweit häufige Volkskrankheit des Rückens

slipped disc treatment Deutschland Ein Bandscheibenvorfall oder Spondylolisthese ist ein Zustand, bei dem ein Wirbel, in Bezug auf einen benachbarten Wirbel, nach vorne rutscht und Druck auf die Wirbelsäulennerven und Nervenwurzeln im betroffenen Bereich der Wirbelsäule ausübt. Spinale Spondylolisthese kommt am Häufigsten in der Lendenwirbelsäule oder im unterem Bereich des Rückens vor. Die Symptome einer lumbalen Spondylolisthese schließen Taubheit im Bereich des verrutschten Wirbels, Enge und Steifheit der Muskeln des unteren Rückens, Schmerzen im unteren Rücken, Hüfte und Gesäß und Ischias ein. Der Bandscheibenvorfall kann sekundär eine degenerative Bandscheibenerkrankung nach sich ziehen, bis zur lumbalen Spinalstenose, eine untypische Verengung des Spinalkanals. Als Optionen für die Behandlung der Spondylolisthese stehen Medikamente, Physiotherapie und lumbale Traktion zur Wahl. Eine Lendenwirbelsäulenversteifung wird üblicherweise für Patienten gewählt, die nicht auf die konservative Spondylolisthesetherapie oder die Behandlung von Symptomen der spinalen Stenose ansprechen. Als chirurgische Alternative zur Lendenwirbelsäulenversteifung, mit besseren klinischen Ergebnissen, gibt es jetzt das TOPS™- System von Premia Spine auf dem Markt.

TOPS™ als Alternative zur Wirbelsäulenversteifung bei Bandscheibenvorfall

Unter einer Wirbelsäulenversteifung versteht man die Fixierung von zwei oder mehr Wirbeln zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Dabei verlieren die versteiften Rückenwirbel jedoch ihre individuelle Beweglichkeit. Das TOPS™- System dagegen schafft Beweglichkeit in alle Richtungen - Beugen, Strecken, seitliches Beugen und Drehen um die Körperachse. Seit 2005 wurden mit dem TOPS™- System weltweite klinische Studien durchgeführt, die bewiesen haben, dass im Gegensatz zur Lendenwirbelsäulenversteifung TOPS™- Patienten eine sofortige und anhaltende Verbesserung ihrer Lebensqualität erfahren.

Falls Sie unter Symptomen der spinalen Stenose leiden, mit oder ohne Sekundärerkrankungen, einschließlich der Spondylolisthese und Fazettenarthrose, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt über die TOPS™ posteriore Arthroplastik sprechen, um herauszufinden, ob diese Behandlung für Sie eine Option darstellt.

Sie verdienen etwas Besseres als eine Wirbelfusion

Fordern Sie weitere Informationen an