Kontaktieren Sie uns

Falls Sie unter moderaten – starken Rückenschmerzen aufgrund von spinaler Stenose, Facettenarthrose oder anderer Wirbelsäulenerkrankungen leiden, prüfen Sie, ob TOPS Posteriore Arthroplastik für sie hilfreich sein könnte. Lesen Sie mehr »

Dr. Mathias Pippan - Rheinland-Pfalz

Dr. Mathias Pippan - Rheinland-Pfalz

Leiter des Wirbelsäuleninstitutes am Orthopädischen Zentrum Mainz

Dr. Mathias Pippan ist Spezialist im Bereich der Mikrochirurgie und für stabilisierende Eingriffe an Hals- und Lendenwirbelsäule.

Ist TOPS für Sie eine Lösung?

Finden Sie heraus, ob Sie ein Kandidat für TOPS sind—füllen Sie noch heute die online Abfrage aus»

Kompetenzen:

Als einer der wenigen Wirbelsäulenchirurgen in Deutschland verfügt Dr. Pippan sowohl über eine neurochirurgische als auch ortho­pädische Ausbildung. Hierdurch und aufgrund seiner mehrjährigen Tätigkeit als leitender Oberarzt in einem der größten deutschen Wirbelsäulen-Zentren gilt Dr. Pippan als absoluter Spezialist auf dem Gebiet der Wirbelsäulenchirurgie.

Schwerpunkte:

Flexible oder dynamische Stabilisierungen an der Wirbelsäule zur Vermeidung einer versteifenden Operation gehören zu den operativen Schwerpunkten von Dr. Pippan. Hierbei setzt er sowohl auf den Einsatz künstlicher Bandscheiben – sogenannter Bandscheiben-Prothesen an Hals-und Lendenwirbelsäule – als auch auf das flexible TOPS System von PremiaSpine.

 Weitere Informationen zu den verschiedenen Verfahren und dem Behandlungsspektrum von Dr. Pippan finden Sie auf www.orthopaedie-mz.de.

Lebenslauf:

Dr. Mathias Pippan absolvierte sein Studium der Humanmedizin von 1993 - 2000 an der Johannes Gutenberg Universität zu Mainz. Er begann seine Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie als Assistenzarzt in der orthopädischen Klinik Wiesbaden im Jahr 2000 unter der Leitung von Professor Hans Joachim Pfeil. Im weiteren Verlauf absolvierte er den unfallchirurgischen Teil der Ausbildung in den Dr. Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden bei Professor Klaus Wenda.

Den Einstieg in die Wirbelsäulenchirurgie machte er bereits 2003 in der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie unter der Leitung des Neurochirurgen Dr. Francis Kilian im Brüder-Krankenhaus Koblenz.

Ab 2004 arbeitete er zunächst als Assistenzarzt, im weiteren Verlauf als Oberarzt und schließlich leitender Oberarzt im Wirbel­säulenzentrum des St. Josef Hospitals Wiesbaden unter der Leitung von Professor Marcus Richter.

Seit 2010 ist er als Leiter des Wirbelsäuleninstituts Mainz zusammen mit seinem Kollegen Dr. Michael Reith tätig. Hier bietet er seinen Patienten das gesamte Spektrum der Wirbelsäulenchirurgie.

Sie verdienen etwas Besseres als eine Wirbelfusion

Fordern Sie weitere Informationen an